Sie sind hier

Hozumi Gensho Roshi (Muishitsu Rotaishi)

Hozumi Gensho Roshi stammt aus dem Tokoji Zen-Tempel in Kameoka und gehört zum Myoshinji in Kyoto. Hozumi Roshi ist Dharma-Erbe von Omori Sogen Roshi und damit 83. Patriarch in unserer Traditionslinie nach Buddha Shakyamuni.
Da sein Vater früh starb, kam Hozumi Roshi bereits mit etwa sieben Jahren in den Tempel seines Onkels und begann mit dem Zen-Leben. Nach Abschluß der Universität trat er in das Shofukuji Zen-Kloster ein und übte unter Yamada Mumon Roshi mehr als 12 Jahre asketisch Zen. Danach wurde ihm die Leitung des Tokoji übertragen.
Hozumi Roshi lehrt an der Hanazono Universität und ist Professor an der Ryukoku Universität Kyoto. Er leitet den Tokoji Zen-Tempel und gründete das Kyoto Kokusai Zendo (Internationales Zen-Center Kyoto).
Seit vielen Jahren ist Hozumi Roshi am spirituellen Austausch und interreligiösen Dialog der Weltreligionen maßgeblich beteiligt. Sein Engagement für das friedliche Miteinander der Religionen führt ihn jedes Jahr auf weite Reisen. In regelmäßigen Abständen besucht er den Shoboji. Hier leitet er Sesshin, gibt Teisho (Lehrdarlegungen) und Dokusan (Koan-Schulung).
Von Hozumi Gensho Roshi ist in deutscher Sprache das Buch "ZENHERZ" erschienen.
 

Toshiko Miyazaki (Shokinan Soshun)

Toshiko Miyazaki ist Chado- und Kadomeisterin der Sekishu-ryu. Mit Erlaubnis von Großmeister Iemoto Katagiri Sadamitsu lehrt sie seit 1982 in Deutschland. Sie ist Mitbegründerin der Gesellschaft für Japanische Schulungswege und der HZG. Sie ist Schülerin von Hozumi Roshi und seine Übersetzerin.
Toshiko Miyazaki begann bereits als Kind mit der traditionellen Schulung des Teeweges (Chado) und des Blumenweges (Kado). Nach Beendigung der Universität in Kyoto kam sie nach München, um Deutsch zu studieren.  Im Shoboji unterichtet sie u.a. Teezeremonie und Ikebana.